Veranstaltungen im Bistum Augsburg

Di.
20.09.22 09:00
vor Ort
KEB im Bistum Augsburg
Sieben Kapellen setzen seit 2020 religiöse Landmarken längs der Donau. So verschieden wie die Landschaften, so verschieden sind die Interpretationen eines spirituellen Raumes – mit Säulen oder buntem Glas, als Turm oder Zelt. Vorgabe für die sieben Architekten war lediglich: Alle Kapellen sind aus Holz und greifen das Kreuz auf. Wir besuchen die Kapellen von Huber, Jasarevic und Staab, die mit Unterstützung der Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung entstanden.

Von Dr. Peter Fassl stammt das Konzept dieses Kapellenweges. Er führt uns zu diesen besonderen Orten und berichtet von der Idee und ihrer Umsetzung.

9.00 Uhr Abfahrt Haus Sankt Ulrich, Augsburg (keine Parkmöglichkeit)
9.10 Uhr Plärrergelände

Rückkunft gegen 16.30 Uhr

Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de

Di.
20.09.22 10:00
Maximilianmuseum
KEB im Bistum Augsburg
Nach 200 Jahren kehren zwei verschollen geglaubte Putten zurück nach Augsburg. Die beiden kleinen Engelchen aus Kalkstein wurden um 1530 von Hans Daucher für die Fuggerkapelle der St.-Anna-Kirche geschaffen und gehören zu einem Ensemble aus weiteren fünf Putten, die sich bereits im Maximilianmuseum befinden.
Die spektakuläre Rückkehr der Putten, das Konzept ihrer Aufstellung und Ikonographie sind Thema der Führung in Museum und Kirche.

Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de


In Zusammenarbeit mit: Kunstsammlungen und Museen Augsburg.
Fr.
23.09.22 - 26.09.22
vor Ort
KEB im Bistum Augsburg
Zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen entfaltete die Bischofsstadt an der Salzach einigen Prunk.
Von eingewanderten Missionaren bis zu modernen Fußball-Sponsoren, von Tafelfreuden bis zur Familie Mozart, von Wasserspielen bis zum Phänomen Karajan – wer Salzburg verstehen will, braucht alle Sinne!

Programm:

1. Tag: Barock mit alten Wurzeln
Mittags erreichen wir Salzburg. In der Abtei St. Peter reichen die Wurzeln bis in die Zeit des Missionars Rupert zurück. Zwischen Höfen und engen Gassen öffnet sich der Domplatz in all seiner barocken Pracht: Das Zentrum der Erzdiözese, die einmal für ganz Bayern zuständig war.

2. Tag: Über Stadt und Fluss
Die Festung Hohensalzburg wacht über den Reichtum aus Salzhandel und weit verstreuten Besitzungen. Den Nachmittag verbringen wir mit den Wasserspielen im Schloss Hellbrunn.

3. Tag: Ausflug ins Salzkammergut
Heute leitet uns die Musik durch Franziskanerkirche, Festspielstätten und Mozarts Geburtshaus. Am Nachmittag geht es über den Mondsee und Wolfgangsee in die Kaiserstadt Bad Ischl.

4. Tag: Mit Mozart unterwegs
Die Gartenpracht im Schloss Mirabell folgt dem barocken Prinzip: Sehen und gesehen werden. Auf der Rückfahrt kehren wir (wie einst Mozart) im Inselkloster Seeon ein.


Treffpunkt:

Haus Sankt Ulrich, Kappelberg 1, Augsburg

Fernbushaltestelle Augsburg Nord
(Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 4:
Oberhausen Nord P+R), Biberbachstraße

Anmeldung:

bis zum 22. August 2022 erforderlich bei der Pilgerstelle der Diözese Augsburg:
(0821) 3166 3240 oder pilgerstelle@bistum-augsburg.de



In Zusammenarbeit mit der Pilgerstelle im Bistum Augsburg.
Di.
27.09.22 14:00
St. Peter und Paul
Altenseelsorge
Herzlich laden wir Sie zu unseren diesjährigen Dekanatsrunden ein, die in allen Dekanaten unseres Bistums stattfinden.

Thema: „Im Anfang war das Wort“
Sprache ist eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für unser Zusammenleben. Gerade im Alter machen sich Menschen Gedanken darüber wie sich ihre eigene Sprache im Lauf ihres Lebens entwickelt hat. Ohne Worte wäre kein Gespräch möglich - kein Austausch unter- und miteinander, aber auch keine Klärung von Missverständnissen. Das verständige Miteinander-Reden ist eine Grundbedingung eines gelingenden Seniorennachmittags. Je genauer und vielfältiger unsere Gespräche sind, umso erfreulicher ist das Zusammentreffen in der Gemeinschaft. Wir gehen der Frage nach wie wir eine gute Kommunikation pflegen können und beleuchten die verschiedenen Facetten von Worten.

Die Dekanatsrunden bieten daneben immer auch Raum bei Kaffee und Kuchen, um mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seniorenarbeit aus anderen Pfarreien ins Gespräch zu kommen und sich in einer Austauschrunde von deren Ideen und Erfahrungen bereichern zu lassen.

Auch die diözesane Arbeitshilfe für die Seniorenarbeit zum Thema „Im Anfang war das Wort“, die Ihnen wieder viele Tipps und unterschiedliche Methoden und Übungen aus den Bereichen Bewegung, und Gedächtnistraining oder biographisches Arbeiten vorstellt, können Sie an diesem Nachmittag für als ehrenamtlich Tätige erwerben.

Programmablauf:
14:00 Uhr Kaffee
14:30 Uhr Begrüßung und Information
14:45 Uhr Bausteine für die Seniorenarbeit zum Thema: „Im Anfang war das Wort“
16:15 Uhr Austausch zu den Schwerpunkten in den Seniorenkreisen
17:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Mi.
28.09.22 19:30
Online
KEB im Bistum Augsburg
Online-Veranstaltung
Das Wörtchen „alt“ gilt heute nicht als Kompliment. Es klingt nach krank, schwach, inkontinent und auch sonst nicht mehr ganz dicht. Statt dessen träumen viele davon, mit 90 Jahren den Jakobsweg zu gehen, noch eine Fremdsprache zu lernen oder auch mal eine Nacht durchzutanzen. Ist das Utopie oder reale Möglichkeit? Nicht Anti-Aging, sondern ein bewusster Umgang mit den eigenen Kräften könnte ein guter Weg sein, glücklich und älter gleichzeitig zu werden.

Anmeldung erbeten unter:
0821 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de
Mi.
28.09.22 19:30
Evangelisches Forum Annahof
KEB im Bistum Augsburg
Klimakrise und Coronabelastung werfen die Frage auf, warum wissenschaftliche Erkenntnisse nicht schnell und gradlinig in Politik umgesetzt werden.
Ist Wissenschaft zu widersprüchlich? Wie tickt Politik? Wie kommt unsere Gesellschaft zu guten Entscheidungen? Sind z.B. Bürgerräte hilfreich? Wie können wir in der Kommune vorgehen?


Keine Anmeldung erforderlich


In Zusammenarbeit mit: AG Bildung und Nachhaltigkeit
Do.
29.09.22 08:30
Exerzitienhaus Leitershofen
Altenseelsorge
An diesem Seminartag lernen Sie Tänze im Sitzen kennen, die in einfachen bis anspruchsvollen Bewegungsformen choreografiert sind. Die Kombination von Musik und Bewegung fördert Konzentration und Beweglichkeit bei älteren Menschen, verbessert das Allgemeinbefinden und bringt Freude in geselliger Runde. Gut geeignet ist das gesamte Programm für bewegungseingeschränkte Menschen, aber auch in der offenen Altenarbeit finden diese Tänze Anklang. Arbeitsgrundlage ist die "CD 33 509 - 6 Plus" und die Broschüre mit Tanzbeschreibungen (Bundesverband Seniorentanz).

Kosten: 35 € ehrenamtlich; 45 € hauptamtlich Tätige

Anmeldeschluss: 29.08.2022
Fr.
30.09.22 08:30
vor Ort
KEB im Bistum Augsburg
Schloss Leitheim war lange Zeit Sommerresidenz des damaligen Klosters Kaisheim. Anstatt zu urlauben, erkunden wir jedoch die bezaubernden Räumlichkeiten im Stil des Rokokos mit ihren bedeutenden Freskenzyklen, in deren Genuss einst auch Wolfgang Amadeus Mozart kam. Die weite Aussicht über das Donautal lädt ein, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen.
Nachmittags besichtigen wir die Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt in Niederschönenfeld. Ursprünglich Teil eines Zisterzienserinnenklosters, besticht sie durch Stuckdekor von Konstantin Pader und Stuckmarmoraltäre, die Dominikus Zimmermann zugeschrieben werden.

8.30 Uhr Abfahrt Haus Sankt Ulrich, Augsburg (Keine Parkmöglichkeit)
8.40 Uhr Plärrergelände
Rückkunft gegen 17.15 Uhr

Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de
Di.
04.10.22 20:00
Online
KEB im Bistum Augsburg
Online-Veranstaltung
An jedem ersten Montag im Monat lassen wir eine biblische Erzählung durch die Methode des Bibliologs lebendig werden.
Ein vertiefendes Nachgespräch, ergänzt durch fachliche Informationen aus der Bibelwissenschaft, erschließt neue Sichtweisen auf die Aussagen des Textes.
Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de


In Zusammenarbeit mit: Fachbereich Bibel als Wort Gottes.
Do.
06.10.22 09:00
Haus Tobias
Altenseelsorge
Eine Einführung in die Welt der Demenz mit praktischen Tipps für die Kommunikation und den Umgang mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind.

Das Wort „Demenz“ ist zwar mittlerweile in unserem Sprachgebrauch sehr weit verbreitet, jedoch wird es leider oft sehr unüberlegt verwendet. Außerdem beklagen Erkrankte und pflegende Angehörige, wie schnell sie plötzlich nicht mehr an ihren normalen Arbeits- und Freizeitaktivitäten teilnehmen können, weil es einerseits keine Teilhabemöglichkeiten gibt, andrerseits eine große Unsicherheit im Umgang mit Erkrankten von Seiten der Umgebung besteht. Die Krankheit „Demenz“ geht uns alle an, kann uns alle betreffen, sei es selbst als Erkrankte, als Angehörige oder im Berufsleben und dort in jedem Berufszweig.

Neben einer Einführung in das Krankheitsbild werden an diesem Tag viele praktische Tipps im Umgang mit Erkrankten und in der Kommunikation, orientiert an den Teilnehmer*innen, gegeben.

Referentin: Margaretha Wachter

Kosten: 40 € Teilnahmegebühr + 18 € Mittagessen, Kaffee und Kuchen

Anmeldung bis 20.09.2022 bei der Altenseelsorge

Kooperationsveranstaltung mit Haus Tobias